Posts mit dem Tag ‘Vergewaltigung’

Wikileaks Julian Assange verdiente 66.000 Euro in 2010

Wikileaks - Operation Payback

Wie das Wall Street Journal berichtet, nahm die Wau Holland Stiftung ungefährt 1 Million Euro an Spenden für die Whistleblower Seite entgegen. Ein Großteil der Spenden (765.000 Euro) wurde bis August gezählt. Danach versackte der Spendenfluss als Wikileaks mit den US-Depechen und den Vergewaltigungsvorwürfen gegen Julian Assange in die Schlagzeilen kam. Der aktuell unter Hausarrest stehende Wikileks Chef verdiente 2010 laut Entgeltmodell 5514,32 Euro im Monat.

Nicht Schweden sondern Großbritannien hat Freilassung von Julian Assange verhindert

assagneusaardin

Wie der Guardien berichtet, hat nicht Schweden sondern Großbritanien selber Einspruch gegen die Freilassung von Wikileaks Gründer Julian Assange eingelegt. Allgemein wurde gestern angenommen das Schweden für den Einspruch gegen das Urteil auf Kaution verantwortlich war. Die schwedische Staatsanwaltschaft dementierte das aber heute in einem Gespräch mit dem Guardian. Karin Rosander,

Neuigkeiten zum Fall gegen Wikileaks Gründer Assange und Anna Ardin

assagneusaardin

Eine der beiden vermeintlichen Opfer, Anna Ardin, hat gestern Schweden verlassen und hat verlauten lassen das sie die Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft im Fall Assange aufkündigt. Die als extrem-Feministin bekannte Ardin, hält sich im Moment im Westen Palästinas auf

Vergewaltigungsvorwürfe gegen Wikileaks Gründer von der CIA initiiert?

Mindestens eine der beiden Frauen die den WikiLeaks Gründer Julian Assange der Vergewaltigung beschuldigen hat in der Vergangenheit mit einer Gruppe zusammengearbeitet die enge Verbindungen zum US Geheimdienst CIA hat. Auch ist Assange in Schweden nicht wegen Vergewaltigung gesucht, sonder vielmehr lautet die Anklage auf “Sex by Surprise”. “Sex by Surprise” ist ein Straftatbestand den es nur in Schweden gibt.