Neuigkeiten zum Fall gegen Wikileaks Gründer Assange und Anna Ardin

assagneusaardin

Eines der beiden vermeintlichen Opfer, Anna Ardin, hat gestern Schweden fluchtartig verlassen und verlauten lassen das sie die Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft im Fall Assange aufkündigt. Die als extrem-Feministin bekannte Ardin, hält sich im Moment im Westen Palästinas auf um dort in Zusammenarbeit mit einer christlichen Gruppe, zwischen Palästinensern und Israeliten zu vermitteln. Anna Ardin, die auch den Namen Bernardin benutzt, ist in die Stadt Yanoun gezogen. Alle Versuche der Presse Ardin in Yanoun zu erreichen sind fehlgeschlagen.
Für die ganze Story auf Read More klicken.

Nach zwei Monaten Pause hat Anna Ardin auch wieder angefangen in ihrem Blog und bei Twitter zu posten. Ihr letzer Twitter Eintrag lautet übersetzt:

“CIA Agent, fanatische Feministin und Moslem Liebhaber, eine christliche Fundamentalistin, kalt und verhängnisvoll in einen Mann verliebt, kann man das alles zur gleichen Zeit sein?”

In den Tweets davor drückt sie aber nochmal Ihren Support für Wikileaks aus:

“Mastercard, Visa and Paypal — hit it, now!”

Auf ihrer neu erstellten Facebook Seite liest man: “Anna Ardin – die coolste der Stadt – Anna Ardin ein Vorbild”. Ihre Blogeinträge wurden seit Beginn der Angelegenheit gelöscht, aber ihren 7 Punkte Plan gegen untreue Partner kann man noch hier nachlesen.

Eine Quelle an der Uppsala Universität gab an das das Ardin schon vor einigen Wochen jegliche Zusammenarbeit mit der Polizei im Fall Julian Assange eingestellt hat, und das dies ein Grund dafür ist, das sich der ganze Vorgang, der letzendlich zur Verhaftung von Assange geführt hat, so lange hingezogen hat. Die Abreise von Ardin kommt zu einem Zeitpunkt in dem auch die großen Medien öffentlich über eine Zusammenarbeit von Ardin mit der CIA spekulieren.

Unterstützung für Assange von Women Against Rape

Von ganz unerwarteter Seite bekommt Julian Assange nun Unterstützung. Naomi Klein, Naomi Wolf, und die europäische Gruppe Women Against Rape veröffentlichten Statements welche die Natur und die Legitimität der Anschuldigungen gegen den Wikileaks Gründer anzweifeln.

Naomi Klein in einem Twitter Post:

“Rape is being used in the #Assange prosecution in the same way that women’s freedom was used to invade Afghanistan. Wake up! #wikilieaks”

In der englischen Zeitung The Guardien wies Karin Axelsson von Women Against Rape darauf hin das in Assanges Fall die Staatsanwaltschaft mit deutlich mehr Ehrgeiz ermittelt als in viel schwerwiegenden Fällen der Vergewaltigung. In Schwedens Rechtssystem gibt es drei Stufen der Vergewaltigung.

Noch seltsamer wird es wenn man sich die Anklagen ganz genau ansieht. Im gleichen Interview sagte Axelsson:

“Bei näherer Betrachtung basiert die Anklage nicht auf Vergewaltigung sondern auf ein paar schlecht gelaufenen Dates”

Selbst wenn es zu einer Gerichtsverhandlung in Schweden kommt, die Chancen auf eine Verurteilung Assanges sind dünn. Crikey hat die Rechtswissenschaftlerin Dr. Mary Heath gebeten sich die Anklagen, welche im Moment nur Anschuldigungen sind, einmal genau anzusehen.

Hier einmal die Anschuldigungen im Detail:

1) Sich auf den Partner legen und den Partner während des einvernehmlichen Geschlechtsverkehrs aufs Bett drücken bzw. festhalten

Das dies überhaupt als Anklage Punkt vor Gericht gewertet wird ist schwer verständlich. Sowohl Anna Ardin als auch Sofia Wilen sind mehrmal und aus freien Stücken mit Assange ins Bett gegangen.

2) Ungeschützer Geschlechtsverkehr obwohl dies vorher abgelehnt wurde

Auch hier ist eine Verurteilung zweifelhaft. Haben Ardin oder Wilen sich evtl. umentschieden? War Assange der Meinung das der ungeschütze Verkehr nun doch gewollt ist? Viel Spielraum für die Verteidigung.

3) Den erigierten Penis in den Rücken des Partners drücken

Alle beteiligten sind mündige Erwachsene, alle beteiligten hatten vor dem Vorfall Sex miteinander. Hier Assange einen Strick draus zu drehen wird für jedes Gericht schwer.

4) Sex während der Partner geschlafen hat

Auch hier muss erst geklärt, und von der Anklage bewiesen, werden das es keine sexuellen Handlungen gab kurz bevor Ardin eingeschlafen ist. Wenn dem doch so war, und davon ist auszugehen, kann in keinem Fall von einer Vergewaltigung im juristischen Sinn gesprochen werden.

Es wird immer klarer das die vehemente Verfolgung Assanges eher politisch, und auf Druck der USA, motiviert ist, und es sich keinesfalls darum dreht einen gefährlichen Sexverbrecher dingfest zu machen.

Hier wird versucht Assange mundtot zu machen und so weitere Veröffentlichungen von Wikileaks zu unterbinden. So war jedenfalls der Plan. Jedoch hat die USA nicht damit gerechnet das hinter Wikileaks noch eine viel größere Whistleblower Seite steht: Das Internet.

Both comments and pings are currently closed.

One Response to “Neuigkeiten zum Fall gegen Wikileaks Gründer Assange und Anna Ardin”

  1. […] Stecken innert einer Woche zum global Arsch wird. Selbst wenn der Drecknachweis eigenständig nach Palästina […]