Wikileaks Webseite jetzt Bombensicher

Die Webserver von Wikileaks waren bis vor kurzem bei Amazon Inc. in den USA gehostet, die Webdienste anbietet und Server vermietet. Am Mittwoch hat sich Amazon auf Druck Washingtons entschieden Wikileaks rauszuschmeissen. Deshalb war der Zugriff für mehrere Stunden blockiert. Jetzt benutzt Wikileaks einen Hosting Provider in Schweden. Der schwedische Provider Bahnhof betreibt seinen Serverpark in einem Wasserstoffbomben sicheren Bunker 30m unter der Erde.

Als Notfallstromquelle dienen zwei U-Boot Diesel Aggregate mit 1,5 Megawatt! Leistung. Die Eingangstür ist aus 40cm dickem Stahl und der ganze Komplex ist in den massiven Granit des Pionen Massivs gesprengt worden.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.