China – Amazon Kindle sorgt für Demokratie

Einem Bericht der South China Morning Post zufolge ist es möglich mit der 3G-Version des Kindle die große Firewall der chinesischen Regierung zu überwinden. Dies könnte ein Grund sein warum sich der Kindle rasend schnell über den grauen Markt in China verbreitet. So ist es, Amazon sei dank, für viele, der 420 Millionen ans Internet angeschlossene, Chinesen möglich ungefilterten Zugriff auf das Web und Seiten wie Facebook, Twitter und unabhängigen Nachrichtenseiten zu erlangen. Wie lange dieses Schlupfloch offen bleibt ist jedoch ungewiss. Die Chinesische Administration hat das Problem erkannt und arbeitet fieberhaft an einer Lösung.

Offiziell vertreibt Amazon den Kindle in China nicht, jedoch kommen jeden Tag tausende Geräte durch Grauimporte ins Land und sind ein gefragter Artikel auf den Straßen Chinas. Anscheinend hat die IT-Abteilung der chinesische Regierung schlichtweg versäumt das von Amazon genutze „Whispernet“ zu filtern.

Auf dem chinesischen eBay-Pendant TaoBao sind unzählige Auktionen mit dem Kindle gelistet, und Händler bestellen die Geräte beispielsweise nach Hong Kong um sie dann einzeln nach China zu schmuggeln.  Zahlreiche Chinesische Blogger loben den Kindle da dieser die „Chinesische Firewall selbständig hacked“, und die Verwendung von Webproxys unnötig macht.

Ein chinesischer Blogger wird wie folgt zitiert:

„I still can’t believe it. I casually tried getting to Twitter, and what a surprise I got there,“ a mainland blogger said. „And then I quickly tried Facebook, and it perfectly presented itself. Am I dreaming? No, I pinched myself and it hurt.“

Both comments and pings are currently closed.

One Response to “China – Amazon Kindle sorgt für Demokratie”