Diablo 3 Blue Post zum Gold Dupe Bug im Auktionshaus

Diablo® 3 - Interview mit einem Goldfarmer | 30 Millionen Gold pro Stunde

Blizzards Community Manager Bashiok hat sich mit einem Bluepost im Forum zum vermeintlichen Gold Dupe (umgangssprachliche Bezeichnung für illegales Duplizieren/Verdoppeln von Gegenständen)-Bug geäussert:

„Wir werden heute Abend keine Hotfixes ausliefern. Soweit wir sagen können hat der Exploit nie wirklich funktioniert. Ja, Änderungen an der Systemuhr veränderen auch die Auktions-Zeiten, aber dadurch wird kein Gold verdoppelt. Es ist sehr einfach zu sehen wieviel Gold die Leute besitzen, und wir haben keine Anhaltspunkte dafür dass irgend jemand sooo viel hat oder hatte.“

Link zum Original Post

Mehr Details zum Gold Dupe Bug unter Read More….

Internet Meme bei Amazon Mein Burger 2012   die Communities dominieren die Mc Donald´s Burgerwahl

Der Gold Dupe Bug/ Exploit über den in den Foren so heiss diskutiert wird soll folgendermaßen funktionieren:

  • Erstelle eine Auktion mit Gegenstand X. Kein Sofortkauf
  • Biete 200.000 Gold auf Gegenstand X.
  • Setze die Systemuhr zurück . Das setzt auch den Timer der Auktion zurück und du kannst die Auktion abbrechen.
  • Dein Gold Kontostand kehrt zurück auf den Stand von vor der Gebotsabgabe.
  • Da es die Auktion aber nun nicht mehr gibt, bekommst Du das Geld vom Gebot nochmals zurück.
  • Du hast 200.000 Gold zuviel bekommen

Das Gute an der Sache ist, dass es so nicht funktioniert. Das man mittels Systemuhr an den Auktionshaus Zeiten rumfummeln kann ist schon länger bekann. Und das ist bei einem Spiel mit Online Zwang mehr als peinlich.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.