Wie bei Internet Abstimmungen geschummelt wird

Duke_Nukem_Forever

Egal ob Modelcontest, Wahl zum besten Design oder Summe X für den eigenen Verein. Das Internet ist voll von Abstimmungen bei denen, auf den ersten Blick, jeder die gleiche Chance hat zu gewinnen. Solle man meinen. Denn was bei online Gewinnspielen schon seit langer Zeit Realität ist, entwickelt sich zum Trendsport für gelangweilte Forenuser: „Votings riggen“ (Abstimmungen manipulieren). Dabei muss es nicht einmal etwas zu Gewinnen geben, im Vordergrund steht der Spaß und das „We Win“-Gefühl. Besonders erfolgreich in der Wahlmanipulation ist ein kleine Gruppe die sich in den großen Pokerschulen Pokerstrategy.com und Intellipoker.de kennengelernt hat. Ich habee exklusiv einen Insider für euch interviewet. Auf Wunsch habe ich den richtigen Forennamen durch Kleintalk ersetzt. Weiterlesen
Internet Meme bei Amazon Top Meme 2011   Die erfolgreichsten Internetphänomene der Jahres

Trendspektor: Stell dich am besten mal kurz vor und erzähl was von dir.

NadinEagle: Ich bin 27 Jahre alt und arbeite in Köln bei einem Tv Sender in der Werbeabteilung. Wenn ich nicht beruflich vor dem PC bin, verbringe ich auch sonst viel meiner Freizeit vor dem Computer. Getreu dem Motto HVDR (steht für Hauptsache vor dem Rechner). Man kann schon sagen das ich ein waschechter Nerd bin.

Trendspektor: Besonders oft bis du in einem bestimmten Forum unterwegs. Was ist das für ein Forum?

NadinEagle: Das Forum in dem ich mich meist herumtreibe ist aus zwei sehr großen Pokerforen (über 5Millionen Mitglieder in 12 Sprachen) entstanden. Im so genannten Kleintalk (in Errinerung an die Ursprungsforen) gelten etwas andere Regeln als in normalen Foren. Der Umgangston ist hier deutlich rauer und neue Mitglieder haben es Anfangs, schwer sich unterzuordnen. Ein User hat es mal so umschrieben: „Das Kleintalk Forum ist mehr so ein Gentlemansclub für die Elite des Internet„.

Trendspektor: Heißt das dass alle Forenuser dort Pokerspieler sind?

NadinEagle: Nein. Irgendwie haben sich zwar alle mal wegen des kostenlosen Startkapitals oder der Pokerausbildung bei Pokerstrategy bzw. Intellipoker angemeldet. Im Kleintalk sind Pokerthemen aber kaum zu finden. Viele der dort aktiven User haben schon seit Jahre nichts mehr mit Poker am Hut. Ich schätze das dort noch ca. 50% der User aktiv Onlinepoker spielen. Das Kleintalk ist ein Sammelsurium der verschiedensten Themen. Es gibt neben Kochthreads, Bildersammlungen leicht bekleideter Damen, Diskussionen zu aktuellen politischen Themen aber auch reine Spaßthreads wie aktuell z.B.: „Beschreibt euren letzten Stuhlgang mit einem Filmtitel“. Und natürlich manipulieren wir kräftig Internet Abstimmungen.

Trendspektor: Wie seid ihr darauf gekommen und welche Art Abstimmungen werden manipuliert.

NadinEagle: Es ist schwierig zu sagen wie es angefangen hat. Es gibt Votings bei denen ein neuer Name oder eine Idee gesucht werden, und solche wo ein Produkt bzw. eine Person gewählt wird. Bei den Namens Abstimmungen ist das Ziel einen möglichst lustigen, unsinnigen oder provokanten Namen auf Platz 1 zu hieven. Ein gutes Beispiel hierfür ist z.b. der Axe Adventskalender. Aktuell ist dort mit 1046 Votes der Begriff Rüttelplatte ganz vorne (dicht gefolgt von dem Begriff der Stevinho Community). Passend dazu gibt es im Forum folgenden Thread:

(Anmerkung Trendspektor: Innerhalb von nur 30 Minuten hat die Community von  Stevinho über 1150 Stimmen für „Stevinhoshirt“ generiert, und ist damit im Axe Adventskalender Voting für Tag 1 an Rüttelplatte vorbeigezogen. Heute wird sich das Forum Kleinvoting wohl geschlagen geben müssen. Details zu Tag 1 im Adventskalender Voting hier)

Beim letztjährigen Axe Adventskalender mussten die armen Schauspieler 15 von uns ausgewählte Begriffe verfilmen. Unter anderem dabei: Schoko Mettiegel, Taf Flyer und Kackel Dackel.

Dann gibt es noch die Modelcontests. Dort versuchen wir die unattraktivste Person auf Platz 1 zu wählen. Besonders schön zu sehen ist das Ergebnis hier. Frau Wahn hat mit über 1000 Stimmen Vorsprung die Wahl zur Miss Nauwieserviertel gewonnen. Aber auch größere Projekte sind kein Problem.

Trendspektor: Wer entscheidet welche Wahl manipuliert wird?

NadinEagle: Im Prinzip kann jeder einfach einen Thread eröffnen wenn er eine Wahl findet bei der es sich lohnt zu drehen. Es gibt aber auch Situationen da möchte jemand einen Vorteil erlangen und fragt ob wir nicht eine Wahl zu seinen Gunsten riggen könnten. In den meisten Fällen ist das erfolglos und der Threadersteller bekommt eine Menge Sprüche rein gedrückt. Ausnahmen machen wir jedoch fast immer bei Mädels die einen Modelcontest gewinnen möchten.

Trendspektor: Wie wird manipuliert?

NadinEagle: Das kommt ganz drauf an um welche Art Voting es sich handelt. Am schwierigsten sind Facebook Abstimmungen. Dort wird letztendlich mit Fakeaccounts gearbeitet. Am einfachsten sind Abstimmungen, welche die IP Adresse protokollieren und so „Mehrfach-Abstimmungen“ verhindern sollen. Bei solchen Abstimmungen kann es schon reichen das die Community einfach abstimmt. Dadurch das Kleintalk nicht so groß ist, muss jeder Member mehrmals voten um auch bei kleinen Wahlen erfolg zu haben. Wenn es sich um bekanntere Sachen mit einer großen Wahlbeteiligung handelt, reicht das bloße manuelle Abstimmen leider nicht mehr. Hier wird dann die Stimmabgabe automatisiert. Am einfachsten geht das mit Makrotools wie z.b. MausEmu. Das Prorgramm macht nichts anderes als wiederholt die gleichen Aktionen auszuführen.

Ein solches Makro könnte so aussehen: „Browser mit der Votingseite öffnen – Abstimmungsbutton klicken – Browser schliessen- Internet Verbindung schliessen – Internet Verbindung starten“.

Bei jeder neuen Internet Einwahl bekommt man eine neue IP Adresse und meistens auch das Recht nochmal abzustimmen. Wenn so ein Tool nun auf zig Rechnern 24h am Tag läuft, kommt da schon eine ganze Menge an Stimmen zusammen. Da im Kleintalk viele schlaue Köpfe aktiv sind, werden auch mal Skripte programmiert die anonym eine große Anzahl Stimmen generieren können. Dabei wird oft auf den Anonymisierungsdients Tor zurückgegriffen.

Aber zur Erinnerung: wir machen das aus Spass an der Sache. Allerdings wird es uns in der Regel aber auch sehr leicht gemacht. Die Betreiber der Abstimmungen möchten aus Werbezwecken eine möglichst hohe Wahlbeteiligung erreichen. Daher wird es allen Anwendern so einfach wie möglich gemacht an der Wahl teilzunehmen. Und umso einfacher es ist an einer Wahl abzustimmen, desto einfacher ist es die Wahl zu manipulieren.

Werbung

Trendspektor: Fällt das nicht auf?

NadinEagle: Klar fällt den Betreibern das auf wenn auf einmal ein 160kg Weib mit fettigen Haaren alle gertenschlanken und bildhübschen Mädchen überholt. Aber sie sind im Prinzip machtlos. Für den Anbieter ist es in der Regel nicht nachvollziehbar woher die Stimme kommt. Sie können sich nur wundern und gute Miene zum bösen Spiel zeigen. Manchmal zieht der Betreiber aber auch die Reissleine. Besonders wenn der Voting Gewinner in irgendeiner Form vermarktet werden soll. Das beste Beispiel war die Wahl zum BlizzFace 2010. Der Kleintalk Kandidat war Jürgen den wir auch erfolgreich auf Platz 1 gehievt hatten. Dem Gewinner dieses Votings lockte ein professionelles Shooting und Platz auf dem Cover der Zeitung. Da Jürgen jedoch nicht wirklich ins Konzept passte, hat der Veranstalter nach der Wahl einfach die Nummer 2 auf den ersten Platz gesetzt und behauptet für diesen wären noch 2000 Stimmen via Briefpost(!) eingegangen. Wahrscheinlich war das die weltweit einzige Onlinewahl wo  Menschen eine Briefmarke gekauft haben um per Post abzustimmen, anstatt an der online Wahl (ohne Registrierung etc.) teilzunehmen. Hinterher hat der Betreiber noch ein Statement rausgehaun um die Sache zu erklären.

Und aktuell läuft ein Fall wo sich Models gegenseitig beim Betreiber anschwärzen.  Hier hat der Betreiber alle Stimmen der Kleintalk Kandidaten einfach auf null zurückgesetzt bzw. die betreffenden Models einfach disqualifiziert. Uns als Kleintalk Community ist das im Prinzip egal. Wir sehen uns das in Ruhe an und haben unseren Spass. Auch nehmen wir es sportlich wenn mal ein anderes Forum gewinnt. Wir sind da nicht die einzige Web Community welche an Abstimmungen schraubt. Bei der Mc Donalds Wahl „Mein Burger“ hat uns die Meute um Stevinho geschlagen. Und auch beim Axe Adventskalender letztes Jahr war das Giga Forenfolk an manchen Tagen erfolgreicher als wir.

Trendspektor: Würdest du sagen das Online Abstimmungen überhaupt sicher durchzuführen sind?

NadinEagle: Klar kann man so etwas „sicher“ gestalten. Allerdings sinkt die Wahlbeteiligung umso sicherer eine Abstimmung wird. Und wie man es von Gewinnspielen kennt, je höher der Preis desto mehr kriminelle Energie wird aufgewendet um zu bescheissen. Computer sind einfach Maschinen um Daten zu manipulieren, dafür wurden sie erfunden und gebaut. Um nun zu verhindern das eben dieses (Datenmanipulation) geschieht muss ein extremer Aufwand betrieben werden. Was wir machen ist ja im Prinzip nur Stimmen zu generieren bzw. die Stimmabgabe zu automatisieren. Wir bleiben da stets im legalen Bereich und greifen keine Datenbanken etc. an. Online Manipulationen kann man aber niemals zu 100% ausschließen.

Was denkt Ihr zum Thema? Macht ihr noch bei Online Votings und Wettbewerben mit, oder denkt Ihr euch: Ist doch eh alles Lug und Betrug. Hinterlasst einen Kommentar.

Werbung

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.