iPad 2 mit Retina Display, Frontkamera, SD-Slot und HD-Video Ausgang

apple_

Nachdem Apple gestern die Auszeit von Steve Jobs aufgrund gesundheitlicher Probleme bekanntgab ist die Aktie des wertvollsten Technologiekonzerns der Welt vorbörslich um 7% Prozent abgesackt. Das Papier konnte sich heute wieder etwas erholen und legte in Frankfurt knapp 2% zu. Dem Aktienkurs zu gute kommen neue Gerüchte um das iPad 2. In China sind Silikonhüllen fürs iPad 2 aufgetaucht, die laut „AppleInsider“ darauf hindeuten das Apple neue Tablet Computer einen Mini DisplayPort für die HD-Videowiedergabe, und einen SD-Karten-Slot haben könnte. Mehr Infos nach dem Break.Es ist bisher noch kein Zubehör-Teil gesichtet worden für die die neuen Öffnungen passen würden. Von vorne betrachtet, hat der chinesische Silikon-Schutz oben links eine schmale, längliche Aussparung wo am aktuellen iPad gar nichts ist. Größe und Form der Aussparung entsprechen genau eines SD-Karten-Slots. Das wäre eine kleine Sensation, da Apple sich bisher immer gegen externe Medien gewährt hat.

Quelle: http://www.appleinsider.com

Eine Öffnung soll für einen Mini DisplayPort sein. An dieser Stelle befindet sich bei 3G-Versionen des iPads 1 der Einschub für SIM-Karten. Da man SIM Karten jedoch nur sehr selten wechselt, wäre eine Ausparung in der Silikonhülle dafür unsinnig. Eine Ausparung für einen DisplayPort macht dagegen sehr viel Sinn, da die meisten Android Tablets auch HDMI-Video Ausgänge haben.

Infinion raus Qualcom rein

Die Kollegen vom Tech-Blog „Engadget“ berichten,  in der zweiten Generation der Apple-Tablets steckten keine Infineon-Chips mehr. Zukünftig wird Qualcomm im iPad den Takt angeben. Dies ist ein nachvollziehbarer Schritt, da die Qualcom Chipsätze auch das von Verizon bevorzugte CDMA-Funknetz unterstützen, für den Apple kürzlich das iPhone 4 angekündigt hat.

Viele IT- und Mac-Webseiten vermuten, dass Apple im iPad 2 schon die neue Mehrkern-CPU A5 einsetzen wird, die auch im kommenden iPhone 5 rechnen wird. Der Prozessor basiert auf der ARM-Cortex-A9-Architektur. Der Prozessor soll doppelt so schnell rechnen wie der Grafikchip des aktuellen iPad.

Hochauflösendes Retina Display

Die in der Regel immer top-informierte Webseite „MacRumors“  berichtet, das entgegen anderslautender Gerüchte, das neue Display doch extrem hochauflösend sein soll. Entwickler haben im neuen Betriebssystem iOS 4.3 Hinweise darauf gefunden, dass das neue Display 2048 x 1536 Bildpunkte aufweist. Dies wäre eine vier Mal höhere Auflösung als der Bildschirm des aktuellen iPad. Damit dürfte sich das iPad 2 Display  „Retina-Display“ nennen. Ein Retina Display definiert sich durch den Abstand ab dem keine einzelnen Pixel mehr zu erkennen sind. Bis mindestens zum 1.Februar müssen sich Apple Fans aus aller Welt noch mit den Gerüchten begnügen, erst dann wird die Produktvorstellung des iPad 2, leider ohne Steve Jobs, erwartet.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.