Wikileaks – Der Ausverkauf hat begonnen

Wikileaks und Amazon

Das Amazon nicht zu den größten Unterstützern von Wikileaks gehört, sollte jedem klar sein. Amazon war das erste IT-Unternehmen welches Massnahmen getätigt hat die sich direkt auf die Wikileaks Webseite ausgewirkt haben. Ob es nun politischer Druck oder wie Amazon selber sagt, „..ein Verstoß gegen die AGBs und Nutzungsbedingunen“ war, wird wohl erst einmal ungeklärt bleiben. Auf der anderen Seite „hilft“ Amazon nun dabei die von Wikileaks verbreiteten Informationen ans Licht zu bringen. Nicht die Dokumente selber, aber Analysen und Einschätzungen zu den Dokumenten. Seit neustem gibt es auch pro Wikileaks T-Shirts. Das diese Artikel nur so in den Amazon Shop gerutscht sind, kann man auszuschliessen. Alle Amazon Artikel durchlaufen ein Genehmigungsverfahren bevor sie auf der Webseite des Versandriesen erscheinen. Weiter geht es nach dem Break

Es ist aber wahrscheinlich nur reine Geldgier die Amazon dazu bewegt die Artikel zu verkaufen und kein politisches Statement. Allerdings findet der Trendspektor das Geldgier als Motivation in diesem Fall besser als politischer Aktivismus ist. Man bekommt was man erwartet, die Antriebsfeder hinter den Entscheidungen, des weltweit größten Online Versandhauses, muss die Geldvermehrung sein. Ich möchte bei Amazon alles finden was der Markt hergibt, und ich werde auch Amazon für meine Weihnachtseinkäufe nicht boykotieren, der Kick der Wikileaks Seiten war für das Unternehmen einfach die einzige praktikable Lösung.

Allerdings werde ich auch nicht jeden Scheiss kaufen der jetzt gerade bei Amazon versucht mittels des Wikileak Tags unter die Leute zu kommen. 200+ Seiten Bücher, geschrieben und publiziert in wenigen Tagen, mit Preisen jenseits der 30€? Besonders sticht dieses Machwerk heraus:


Julian Assange [Taschenbuch]  30,95€!

Kurzbeschreibung
High Quality Content by WIKIPEDIA articles! High Quality Content by WIKIPEDIA articles! Julian Paul Assange is an Australian journalist, programmer and Internet activist, best known for his involvement with Wikileaks, a whistleblower website.

Deutlich mehr verspechen das bald erscheinende Buch von Daniel Domscheit-Berg, “Inside Wikileaks – Meine Zeit bei der gefährlichste Webseite der Welt”, und das im Spiegel Verlag geschriebene „Staatsfeind WikiLeaks: Wie eine Gruppe von Netzaktivisten die mächtigsten Nationen der Welt herausfordert“.  Beide Bücher haben mit 16,99€ bzw. 14,99€ auch noch durchaus Taschenbuch Preise. Wer sich aber die Mondpreise für „Wikileaks: Spektakuläre Enthüllungen am Fließband“, für 59,00€, und „Der WikiLeaks-Internetkrieg: Weltmächte gegen Hacker“ ausgedacht hat sollte gleich die Reise nach Guantanamo antreten.

Dem Fass den Boden schlägt dann aber eine Wikipedia Sammlung von Webadressen zum unglaublichen Schnäppchenpreis von 33,95€ aus: „Internet Properties Established in 2007: Wikileaks, Myfootballclub, Pixiv, Knol, Shadowgirls, Nicktropolis, Galaxy Zoo, Hulu“. Die Kurzbeschreibung ist eine Auflistung von bekannten Webseiten, abgeschrieben aus der Wikipedia, und verspricht eine kostenlose Jahresmitgliedschaft in irgendeinem Buchclub:

Source: Wikipedia. Pages: 373. Not illustrated. Free updates online. Purchase includes a free trial membership in the publisher’s book club where you can select from more than a million books without charge. Excerpt: Wikileaks is an amorphous, international organization, originally based in Sweden, that publishes anonymous submissions and leaks of sensitive documents from governments and other organizations, while preserving the anonymity of their sources. Its website, launched in 2006, is run by The Sunshine Press. The organization has stated it was founded by Chinese dissidents, as well as journalists, mathematicians, and start-up company technologists from the U.S., Taiwan, Europe, Australia, and South Africa. Newspaper articles …

Man ist im Moment im glauben, das sich jeder Scheiss verkaufen lässt, wenn nur Wikileaks auf dem Cover steht.

Aber auch auf dem T-Shirt Markt tut sich was. Ein cleverer Geschäfftsmann hat gleich den Wikileaks Support Shirtz Shop aufgemacht. Hackerkonform wird mit Shirtz mit Z am ende  geshrieben. Ein bisschen 13373 schadet eben nie.

Die Shirtz liegen zwischen 15,95€ für ein T-Shirt und 36,95€ für das Kaputzen-Sweatshirt. Es wird versprochen, pro verkauften Shirt 2,50€ an die Wau Holland Stiftung abzuführen.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.